Rothaargebirge / Sauerland

Treffen der Wagnisreisenden, Wanderwochenende im herbstlichen Rothaargebirge, Oktober 2020

Rothaargebirge
Rothaargebirge
Rothaargebirge
Rothaargebirge
Rothaargebirge
Rothaargebirge
Rothaargebirge
Rothaargebirge
Rothaargebirge
Rothaargebirge
Rothaargebirge
Rothaargebirge
Rothaargebirge
Rothaargebirge
Rothaargebirge
Rothaargebirge
Rothaargebirge
Rothaargebirge
Rothaargebirge
Rothaargebirge
Rothaargebirge
Rothaargebirge
Rothaargebirge
Rothaargebirge
Rothaargebirge
Rothaargebirge
Rothaargebirge
Rothaargebirge
Rothaargebirge
Rothaargebirge

Vor den ersten Herbststürmen und den erneuten coronabedingten Einschränkungen konnte unser Wanderwochenende im farbenfrohen Herbstwald des Rothaargebirges stattfinden. Unsere Unterkunft im Latroptal bot einen hervorragenden Ausgangspunkt für Tagestouren auf dem Rothaarsteig und eine gemütliche Atmosphäre, um im Kaminzimmer den Abend gemütlich ausklingen zu lassen.

 

Das warme feuchte Wetter der vorherigen Tage hatte das Pilzwachstum geradezu beflügelt, und so genossen wir neben den herbstlichen Bäumen auch die Vielfalt und Schönheit auf dem Waldboden. Die Luft war hervorragend frisch, und die Wolken geizten damit ihren Regen freizusetzen. Uns war es nur recht.

 

Wir besuchten das Wisent-Gehege in Wingeshausen - Bad Berleburg, in dem im Jahr 2013 die ersten Wisente, die größten Landsäuetiere Europas, ausgewildert wurden. An unserem Picknickplatz gab es, als sei es verabredet gewesen, ein Rendevous mit ihnen und wir lernten das am 6. Oktober geborene jüngste Herdenmitglied kennen.

Kyrill, ein Orkan, der am 18./19. Oktober 2007 über Deutschland hinwegzog, hatte auch im Sauerland beträchtliche Schäden angerichtet. Der Kyrill-Pfad Schanze ist ein Anschauungs- und Erlebnispfad, der die Verwüstung des Waldes und die anschließende selbstständige Regenerierung des Waldes veranschaulicht. Während unserer Wanderungen gab Michael uns kurze Vorträge zu den Themen Klimawandel, Borkenkäfer und stellte damit den Zusammenhang zum Orkan Kyrill her