Nordfriesland Angebot


        Beschreibung der Reise


Frühlingsreisen:        19.04. - 26.04.2019

27.04. - 05.05.2019


Tag 1:

Anreise: Teffpunkt um 15:00 Uhr in Tönning (Bahnhof) und gemeinsame Fahrt zu unserer Unterkunft in Tönning. Kennenlernen bei einem gemeinsamen Essen in einem gemütlichen Tönninger Restaurant


Tag 2:

Die „Tönner Deern“ (plattdeutsch für Tönninger Mädchen) stellt Ihnen während einer Stadtführung ihre Heimatstadt vor. Ein Spaziergang durch die Tönninger Stadtgeschichte. Stationen sind: der Marktplatz mit seinem historischen Stadtbrunnen, die Kirche (incl. Turmbesichtigung), der Schloßgarten, der Historischer Hafen mit seinem Packhaus, die Eider und historische Gebäude. Ein Besuch im „Multimar Wattforum, dem größten Informationszentrum für den Nationalpark Schleswig Holsteinisches Wattenmeer, rundet den Tag ab.


Tag 3:

Wir machen eine Schifffahrt mit der MS Adler II zu den Seehundsbänken incl. Seetierfang und der Schleusung durch das Eidersperrwerk. Es wurde zum Schutz vor Sturmfluten 1973 eingeweiht. Nach der Besichtigung des Eidersperrwerks. Wandern wir durch das Naturschutzgebiet „Katinger Watt“ zurück nach Tönning (11 km) und nehmen uns auf dem Weg ausreichend Zeit zur Vogelbeobachtung.


Tag 4:

Auf an den Strand von St. Peter Ording. Wir besuchen den Westküstenpark und lernen auf einer Salzwiesenführung die Besonderheiten dieser Küstenregion kennen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Vielleicht mögen Sie bei einem ausgiebigen Strandspaziergang die Seele baumeln lassen, ein Bad in der „Dünentherme“ genießen, durch St. Peter Ording bummeln oder in einem der gemütlichen Cafés ausspannen.


Tag 5:

Fahrt zur Halbinsel Nordstrand. Von hier fahren wir bei Ebbe mit einer Pferdekutsche zur Hallig Südfall und tauchen ein in das Halligleben. Auf einer Wattwanderung erleben wir die Natur mit all unseren Sinnen.


Tag 6:

Wir besuchen heute das kleine „Holländerstädtchen“ Friedrichstadt, wo sich die Flüsse Eider und Treene treffen und erkunden es auf ganz besondere Art, mit dem Tretboot auf den Grachten. Anschließend besichtigen wir einen „Haubarg“, eines der typischen alten Bauerhäuser in Eiderstedt. Im wohl bekanntesten, dem „Roten Haubarg“, machen wir bei einer Führung eine Zeitreise in das frühere Leben der Menschen und lassen in dem gemütlichen Restaurant in passender Atmosphäre den Tag ausklingen.


Tag 7:

Jeder kennt Ihn aus der Jever-Werbung, und doch steht der malerische Leuchtturm mit seinen zwei Häusern im Nordwesten der Eiderstedter Halbinsel – in Westerheversand. Wir besichtigen den Leuchtturm und genießen einen weiteren Strandtag indem wir zur vorgelagerten Sandbank wandern.


Tag 8:

Nach dem Frühstück und einem Morgenspaziergang entlang der Eider treten wir die Rückreise an.


Unser Tagesprogramm wird optimal den Gezeiten und Wetterverhältnissen angepaßt.